DAVE: Marktgleichgewicht wiederherstellen / Deutscher Immobilienmarkt ist hoch begehrt, kann der Nachfrage aber nicht mehr gerecht werden

  • „Knappheitspreise“ belegen anhaltenden Druck 
  • „Politik-Reflex“ zum Eingriff in Markt ist kontraproduktiv
  • Steigende Preise sind nicht im Interesse von professionellen Immobilienberatungshäuser

Stuttgart, 25. März 2022 – Nach Angaben der DAVE-Partner muss auf dem Immobilienmarkt das Marktgleichgewicht wiederhergestellt werden, da das aktuelle Ungleichgewicht zu negativen Verwerfungen nicht nur für die Branche, sondern langfristig für die gesamte Volkswirtschaft führen könnte.

Während der deutsche Immobilienmarkt hoch begehrt ist, kann diese Nachfrage nicht im mindesten bedient werden. Als Folge werden aktuell „Knappheitspreise“ verzeichnet, die den anhaltenden Druck belegen und nicht mehr dem Markt entsprechen. Verstärkt wird die aktuelle Situation zudem durch die Inflation und steigende Baukosten. Zudem wird der aktuelle Ukraine-Krieg dazu führen, dass mit erhöhten Energiekosten zu rechnen ist.

Die DAVE-Partner betonen, dass entgegen häufig vernommener Stimmen eine solche Entwicklung von ihnen als Immobilienberater und -vermittler skeptisch gesehen wird, da der Druck auf die Preise bei den Kunden zu einer anhaltenden Unzufriedenheit führt und sich so eine große Mehrheit Immobilien nicht mehr leisten kann. Deswegen sind anziehende Preise nicht im Interesse von professionellen Immobilienberatungshäusern in einer derart stark verknappten Angebotssituation wie derzeit. 

Auch der häufige Politik-Reflex zum Eingriff in das Ungleichgewicht, wie beispielsweise eine Senkung der Transaktionskosten durch Verringerung der Maklercourtage, wäre kontraproduktiv. So verschwänden laut DAVE ehrlich und ernsthaft tätige Immobilienvermittler vom Markt, was nicht im Interesse der Kunden sein kein. Auch eine Preisvorgabe der öffentlichen Hand führe nur zu Schwarz- und Nebenmärkten, sind sich die DAVE-Partner sicher. So würde ein zunehmender kommunaler und staatlicher Dirigismus das Marktgleichgewicht weiter beeinträchtigen.

Deswegen appellieren die DAVE-Partner an die Politik, die Branche bei der Problemlösung einzubeziehen: „Wir brauchen einen funktionierenden Markt mit einer verlässlichen Basis. Das betrifft beispielsweise Planungsverfahren, die derzeit viel zu lang sind, aber auch zukünftige Mobilitäts- und Infrastrukturen.“

In der Projektentwicklung führen erhöhte Eigenkapitalanforderungen, die zunehmende Schwierigkeit Preise zu kalkulieren in Verbindung mit zu langen Planverfahren und einem Mangel an Fachkräften und Arbeitsmaterial auf dem Bau zu einer verstärkten Unsicherheit.

„Für unsere Branche muss vieles wieder gangbar gemacht werden. Das betrifft beispielsweise die Verwaltung oder auch die Flexibilisierung bei den Nutzungen. Wir sind derzeit in einer systemrelevanten Diskussion, bei der nicht durch Gegen-, sondern mehr Miteinander dringend Lösungen gefunden werden müssen“, rufen die DAVE-Partner abschließend auf.

Weitere Informationen zu DAVE:
Der Deutsche Anlage-Immobilien Verbund (DAVE) ist ein Zusammenschluss von 12 Immobiliendienstleistungsunternehmen, davon elf inhabergeführten, mit knapp 600 Experten an 30 Standorten in Deutschland. DAVE bietet somit bundesweite Präsenz verbunden mit hoher lokaler Kompetenz. Die DAVE-Partner vertreten die Interessen von Unternehmen, Institutionen, Erbengemeinschaften und Privatpersonen sowohl als Käufer als auch als Verkäufer. Kunden profitieren von der Vernetzung aller 12 Partner in den Bereichen An- und Verkauf, Marktanalysen, Objektbewertung, Bestandsverwaltung sowie Portfolio-Optimierung. Weitere Informationen unter www.dave-net.de.

Ansprechpartner:
Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
m@rozok.de
www.rozok.de

Weitere Nachrichten die Sie interessieren könnten

Alle News

DAVE – der Verbund  mit Expertise rund um Wohn-, Gewerbe- und Investmentimmobilien

Dave ist ein Zusammenschluss aus renommierten Maklern aus ganz Deutschland, die ihre Expertise rund um Wohn-, Gewerbe- und Investmentimmobilien bündeln. So wird die regionale Expertise mit deutschlandweitem Netzwerk zum größtmöglichen Nutzen für Immobilien-Anleger, Investoren und Immobilien-Eigentümern.

Die Partner und Standorte – deutschlandweit Immobilien kaufen und verkaufen

Das deutschlandweite Netzwerk deckt die Metropolregionen mit 21 Standorten von Hamburg bis München über Berlin, Bonn, Leipzig, Köln, Bremen, Chemnitz, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, Kiel, Mannheim, Münster, Oldenburg, Rostock oder Stuttgart sehr gut ab. Die Partner selbst sind ebenfalls gut vernetzt, so bringt die Kreissparkasse Köln das gesamte Sparkassennetzwerk mit ein, Schürrer & Fleischer mit über 100 Partnern bringt ebenfalls enorme Flächendeckung mit.

Experten für Investment- und Wohnimmobilien

Wohnimmobilien, Kapitalanlage-Immobilien, Retail, Gewerbe und Büro, die verschiedenen Maklerbüros haben differenzierte Schwerpunkte, alle bündeln sich im Anlage-Investment-Bereich. Zugriff auf Hotel-Immobilien, barrierefreie Seniorenwohnungen oder Pflegeheime, Apartmentanlagen für Businessapartments sowie Studentenapartments oder Shopping-Center ergänzen das Standard-Repertoire an Wohnhäusern und Wohnungen für den Eigenbedarf oder als Mehrfamilienhaus für ein Investment.

Cookie Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Benutzerdefinierte Cookies

  • Nötige Cookies

    Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

  • Google Maps

    Wird zum Entsperren von Google Maps-Inhalten verwendet.

  • Tracking

    Cookie von Matomo zur Website-Analyse. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt. DIe Daten werden im Umfeld der Dave Immobiliengruppe gespeichert.