DAVE: Zeitenwende für Innenstädte – Sowohl Kommunen als auch Handel und Vermieter gefordert

Mutig in öffentliche Räume für mehr Aufenthaltsqualität investieren

Ganzheitliche Betrachtung des Wirtschaftskreislaufs vonnöten 

Leistungsabhängige Mieten zum Aufbau von stabilen Strukturen

Konzepte auch auf Stadtteillagen übertragen

Stuttgart, 2. März 2021 – Um deutschlandweit unsere Innenstädte zu erhalten und auch wieder Post-Corona attraktiv und lebendig zu gestalten, stehen nach Angaben von DAVE sowohl die Kommunen als auch der Handel gemeinsam mit den Vermietern vor einer Zeitenwende und sind entsprechend gefordert.

Jens Lütjen, Robert C. Spies: „Gerade jetzt müssen Kommunen mutig in öffentliche Räume für mehr Aufenthaltsqualität investieren, um als Folge der Corona-Krise ein Verwaisen der Innenstädte zu vermeiden. Es ist spannend zu sehen, welche Kommunen bereits mit entsprechenden Budgets die öffentlichen Flächen – in Bezug auf Sicherheit, angepasste Mobilitätsstrukturen oder auch temporäre Bauten für beispielsweise Veranstaltungsformate – ergänzend und unterstützend durch die Krise führen.“

Laut DAVE ist aber nicht nur die öffentliche Hand in der Pflicht. „Auch der Handel und die Vermieter müssen neue Wege finden. Die Corona-bedingte Änderung des Gewerbemietrechts ist deswegen ein zunächst richtiges Instrument.“, so Corvin Tolle von Tolle Immobilien.

Dennoch ist eine ganzheitliche Betrachtung des Wirtschaftskreislaufes dringend vonnöten. Denn bislang trugen die Einzelhandelsmieten die Gewerbeobjekte. Wenn Handelsmieten jetzt sinken oder nicht mehr gezahlt werden, werden die Mieten für Büros oder Wohnungen in diesen Objekten steigen. Deswegen ist laut DAVE ein Umdenken erforderlich.

„Keine Frage ist es traurig zu beobachten, wie immer mehr Läden nicht mehr wieder aufmachen werden und schwer von der Krise getroffen sind. Gerade deswegen brauchen wir in einer Übergangszeit zunächst einmal leistungsabhängige Mieten und flexible Mietlaufzeiten, um dem Handel entgegenzukommen und dann wieder stabile Strukturen zu schaffen“, erläutert Sven Keussen, Rohrer Immobilien.“ „Ziel dabei sind langfristig belastbare Handelsmieten für die Investoren – auch um Refurbishment und Neubau im City-Bereich langfristig zu ermöglichen und sicherzustellen“, ergänzt Lütjen.

Gerhard Alles, Schürrer & Fleischer Immobilien: „Gemischte Nutzungen für eine Belebung unserer Innenstädte waren schon vor Corona das Ziel. Hier wird der stationäre Einzelhandel trotz E-Commerce weiterhin eine wichtige Rolle spielen.“ „Belebte Innenstädte sind nicht nur ein wirtschaftlicher Faktor, sondern bilden auch wichtige gesellschaftliche Treffpunkte“, betont Tolle.

Das gilt laut DAVE nicht nur für Innenstadtlagen von Metropolen, sondern auch für Stadtteillagen sowie die Klein- und Mittelstädte. „Neben den Highstreets bedarf es auch für diese Orte weiterhin einer erhöhten Aufmerksamkeit. Zudem sollte dort verstärkt die Ansiedlung von lokalen Anbietern unterstützt werden“, führt Matthias Wirtz, KSK-Immobilien, aus. Axel Quester, Armin Quester Immobilien, ergänzt: „Auch wenn es erst einmal bedeutet, dass man Innenstadtlagen auf ihren Kern reduziert und diesen belebt, damit kein lückenhafter Besatz unsere Cities prägt.“

Abschließend betonen die DAVE-Partner, dass Innenstädte aus kulturellen und wirtschaftlichen Gründen ein wichtiges Gut bilden: „In einer schwierigen Situation bedarf es deswegen das Zusammenwirken aller Beteiligten, um die DNA unserer Städte zu bewahren.“ 

Weitere Informationen zu DAVE:
Der Deutsche Anlage-Immobilien Verbund (DAVE) ist ein Zusammenschluss von 12 Immobiliendienstleistungsunternehmen, davon elf inhabergeführten, mit knapp 600 Experten an 30 Standorten in Deutschland. DAVE bietet somit bundesweite Präsenz verbunden mit hoher lokaler Kompetenz. Die DAVE-Partner vertreten die Interessen von Unternehmen, Institutionen, Erbengemeinschaften und Privatpersonen sowohl als Käufer als auch als Verkäufer. Kunden profitieren von der Vernetzung aller 12 Partner in den Bereichen An- und Verkauf, Marktanalysen, Objektbewertung, Bestandsverwaltung sowie Portfolio-Optimierung. Weitere Informationen unter www.dave-net.de.

Ansprechpartner:
Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
m@rozok.de
www.rozok.de

Weitere Nachrichten die Sie interessieren könnten

Alle News

DAVE: Knappes Angebot, hohe Nachfrage – An…

DAVE: Knappes Angebot, hohe Nachfrage – Antizyklisches Handeln jetzt möglich

DAVE: Geplante Gesetzgebung wird zum Preis…

DAVE: Geplante Gesetzgebung wird zum Preistreiber und entzieht dem Markt günstige Einstiegsimmobilien

DAVE: Homeoffice im Hotel / Neue Konzepte …

Stuttgart, 12. November 2020 – Die DAVE-Partner regen aufgrund derzeitiger und wahrscheinlich steigender Leerstände von "Corona-Immobilien" neue Konzepte für diese Flächen an.

SustainableFinances_photo-1504494645474-cc4e25299579.jpeg

DAVE: Ökonomischer Mehrwert wird betriebsw…

Stuttgart, 20. Oktober 2020 – Nationale Umsetzung von EU-Richtlinien rückt das Thema Nachhaltigkeit für Marktakteure im Immobiliensektor im Jahr 2021 auf Spitzenplatz in der Agenda.

Stern_DAVE_Home_Titel.png

DAVE: Wohnen ist Gewinner – Keine Rückgäng…

Berlin, 12. Oktober 2020 – Anlässlich der Vorstellung ihres 20 deutsche Städte umfassenden Marktberichtes resümieren die DAVE-Partner, dass Wohnen der Gewinner der Corona-Krise ist. In keiner der Märkte gehen sie von Rückgängen bei den Mieten und Kaufpreisen sowohl bei Neubauten als auch im Bestand aus. Es seien hingegen sogar Steigerungen zu erwarten.

SavetheDate_1.jpg

SAVE THE DATE: 06.10.20 | 15 UHR…

Bald ist es soweit: DAVE meldet sich live aus Berlin mit dem Immobilienbericht 2020 und die DAVE-Partner freuen sich, dass Sie online mit dabei sind! 

DAVE – der Verbund  mit Expertise rund um Wohn-, Gewerbe- und Investmentimmobilien

Dave ist ein Zusammenschluss aus renommierten Maklern aus ganz Deutschland, die ihre Expertise rund um Wohn-, Gewerbe- und Investmentimmobilien bündeln. So wird die regionale Expertise mit deutschlandweitem Netzwerk zum größtmöglichen Nutzen für Immobilien-Anleger, Investoren und Immobilien-Eigentümern.

Die Partner und Standorte – deutschlandweit Immobilien kaufen und verkaufen

Das deutschlandweite Netzwerk deckt die Metropolregionen mit 21 Standorten von Hamburg bis München über Berlin, Bonn, Leipzig, Köln, Bremen, Chemnitz, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, Kiel, Mannheim, Münster, Oldenburg, Rostock oder Stuttgart sehr gut ab. Die Partner selbst sind ebenfalls gut vernetzt, so bringt die Kreissparkasse Köln das gesamte Sparkassennetzwerk mit ein, Schürrer & Fleischer mit über 100 Partnern bringt ebenfalls enorme Flächendeckung mit.

Experten für Investment- und Wohnimmobilien

Wohnimmobilien, Kapitalanlage-Immobilien, Retail, Gewerbe und Büro, die verschiedenen Maklerbüros haben differenzierte Schwerpunkte, alle bündeln sich im Anlage-Investment-Bereich. Zugriff auf Hotel-Immobilien, barrierefreie Seniorenwohnungen oder Pflegeheime, Apartmentanlagen für Businessapartments sowie Studentenapartments oder Shopping-Center ergänzen das Standard-Repertoire an Wohnhäusern und Wohnungen für den Eigenbedarf oder als Mehrfamilienhaus für ein Investment.

Cookie Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen.

Benutzerdefinierte Cookies

  • Nötige Cookies

    Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

  • Google Maps

    Wird zum Entsperren von Google Maps-Inhalten verwendet.

  • Google Analytics

    Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.